INFO

Album auswählen

previous next
Im Zweifelsfall noch immer, Album, 2007
 

Diane Weigmann

4. Januar 1974 in Berlin Spandau geboren.

Sie lernt mit 10 Jahren Gitarre spielen, bringt sich den Großteil autodidaktisch bei und komponiert bereits als Kind und Jugendliche erste eigene Songs.
1987 Schulwechsel aufs Gymnasium.
Mit 14 Jahren erwirbt sie vom gesparten Taschengeld die erste E-Gitarre & Kofferverstärker.
1989, im Alter von 15 Jahren, gründet sie mit Schulfreundinnen die erste eigene (Mädchen-) Band: “The Lemonbabies“, die ab 1998 noch nur noch „Lemonbabies“ heißen.

Der Mauerfall 1989 begünstigt erste Auftritte außerhalb Berlins, in Jugendfreizeitheimen oder Jugendclubs – es kommt zu ersten kleine Wochenendtouren.

1991 veröffentlicht die Band die erste selbstfinanzierte EP (Vinyl) Fresh`n`Fizzy.
Die Auflage von 1000  7“-Vinyls ist schon kurz danach vergriffen.
Schon zu dieser zeit arbeitet die Band autark und selbstbestimmt und schreibt ihre Songs selber. Bei Homerecordings auf einem 4-Spurrecorder entstehen ein Grossteil der Vorproduktionen oder Ideen.

1991 gewinnt die Band den Berliner Senatsrockwettbewerb und das Preisgeld ermöglicht es der Band, endlich eigenes Equipment zu finanzieren.

Bereits jetzt schon wird die Band für etliche Konzerte in Deutschland gebucht und spielt trotz der Schulverpflichtungen der teilweise noch minderjährigen Bandmitglieder an vielen Wochenenden im Jahr, unter anderen 1992 den legendärer Clubgig auf der Kölner Popkomm.
1993 kommt es zu Vertragsverhandlungen mit der Plattenfirma Sony Music.
1994 erscheint das Debüt Album der Band „Poeck it“, ausschließlich mit Eigenkompositionen, produziert von Mickey Meuser.
Bereits zu diesem Zeitpunkt fällt es schwer, Schule und musikalische Aktivitäten unter einen Hut zu bringen.
Getourt wird in den Ferien oder am Wochenende, geprobt, getextet und komponiert in der Freizeit.
1994 macht Diane Abitur und kann damit komplett ins professionelle Musikerdasein hineingleiten.
Die Presse und die Musikbranche werden aufmerksam auf die Band, die mittlerweile sehr viel live spielt.
Die Band fällt auf, weil es sich um eine organisch gewachsene Mädchenband handelt, was bis zu diesem Zeitpunkt eine Ausnahme in der deutschen Musikszene war.

Bereits jetzt gibt es viele kreative Zusammenarbeiten mit ihr als Sängerin und sie sammelt Studio-Erfahrungen bei anderen befreundeten Musikern und Bands.

1995 nehmen die Lemonbabies ihr zweites Album „Pussy Pop“ auf.
Gemeinsam mit Patrik Majer und Udo Arndt, auch hier co-produziert die Band.

Diane besitzt mittlerweile ein Digitales 8-Spurgerät, mit dessen Hilfe sie viele Soundelemente erster Demos direkt in die Produktion des Albums mit einfließen lassen kann.

1998 gemeinsame Produktion des daraufhin bei Four Music erschienenen Albums „Porno“.
Hier setzt sich die Band bei dieser Produktion zum ersten Mal stark mit Soundelementen und Samples auseinander.

Zu diesem Zeitpunkt wird Dianes kreatives Können als Songwriterin und Texterin bereits von Künstlern wie Curt Cress entdeckt und in Anspruch genommen.
Ebenso schreibt Diane erstmals deutsche Songs.
2000 produziert sie gemeinsam mit Musikpartner Patrik Majer den Song „Chocolate for the Tears“, ein Duett mit Bela b. von den „die ärzte“ für den Kinofilm „Kaliber de Luxe“.

In diesem Jahr entsteht auch das vierte Lemonbabies Album „Now & forever“, welches für einen weiteren Achtungserfolg der Band steht.
Diane singt für die Berliner Band „die ärzte“ u.a. den weiblichen Gesangspart bei „Manchmal haben Frauen“ ein. Der Song landet in den Top Ten der dt. Charts.

Nach unzähligen Touren und Konzerten durch Deutschland, Österreich, der Schweiz, Italien und Frankreich, beschließt die Band ab 2001 eine Pause einzulegen, die bis heute andauert.
Diane richtet ihr erstes „echtes“ Homestudio ein und arbeitet fortan mit Logic auf dem Mac.

2001 besucht Diane nach einer Aufnahmeprüfung den renommierten “Popkurs“ in Hamburg (Kontaktstudiengang für Popularmusik), und kommt in den Austausch mit vielen weiteren Musikern, Songwritern, Dozenten und Produzenten.

Zurück in Berlin produziert Diane etliche Demos und ist seitdem neben ihren eigenen Veröffentlichungen auch als Songwriterin, Texterin oder Cowriterin für andere Künstler tätig.

Im Team mit Michael Beckmann (Rainbirds) produziert  sie Film- und Werbeproduktionen.
Sie schreibt mit Till Brönner den Titelsong für KIKA-Live.

Diane Weigmann gründet ihre eigene Verlagsedition „Rotschopf“.

In dieser Zeit arbeitet sie nebenbei noch bei der Plattenfirma Hot Action Records und sammelt Erfahrungen hinter den Kulissen des Musikbusiness.

Im Sommer 2004 nimmt sie ohne Plattenvertrag die Produktion ihres ersten Soloalbums im Freudenhaus Studio in die Hand.
Es entsteht „Diane- das Album“, welches Anfang September 2005 bei Warner Music erscheint.
Mit der ersten Single des Albums „Das Beste“ gelingt ihr in der ersten Woche ein Einstieg auf Platz 24 der deutschen Charts, wo sich die Single noch über Wochen, genau wie bald darauf das Album hält.

Diane wird für die „German Radio Awards“ in der Kategorie „best female Pop National“ nominiert und spielt den Live-Support von Zinoba und Moneybrother.

Emotionaler Höhepunkt für sie ist die persönliche Einladung Paul Wellers, ihn auf seiner Deutschlandtour 2005 live zu supporten.
Sie nimmt die Einladung an und bestreitet am letzten Tourtag sogar ein gemeinsames Duett mit ihm auf der Bühne.

Etliche  Radio und TV Auftritte (TV Total/ 3 nach 9/ TOTP etc.) und ihre Teilnahme am Bundesvision Songcontest 2006 lassen eine eigene Clubtour folgen.

Im Sommer `06 produziert sie gemeinsam mit Patrik Majer und ihrer Band ihr zweites Album “Im Zweifelsfall noch immer“, welches im Frühjahr `07 ebenfalls über Warner Music veröffentlicht wird.
Im Herbst `07 geht sie gemeinsam mit Laith Al Deen auf Tournee.

Mit Jens Oettrich komponiert und produziert sie über Jahre den TV-KampagnenSong für Lenor für das komplette europäische Ausland.
Der Song „Die Welt dreht sich“ vom 2005er Solo-Debut wird zum Werbesong für die Glücksspirale.

Sie gründet mit Tobias Weyrauch und Carsten Schmelzer die Produktionsfirma 3Berlin.
Im Team schreiben sie Titelsongs und ganze Musik-CD`s, sowie für Kinder-Hörspiele und –Alben oder Kinder-Produkte.
Unter anderen für Barbie, Bobby Car, Littles Pet Shop u.v.m.
Auch die komplette „Summ, Summ, Summ“ Kinderliederreihe von Edel Kids über etliche Themen-CDs  stammt aus ihren Händen.
3Berlin schreibt auch den Titelsong für das Schlaumäuse Lernprogramm für Microsoft.

Außerdem ist Diane seit Jahren die deutsche Stimme der Musik für den Winx Club und schreibt auch die dt. Übersetzungen.
Für TV Kinderformate wie Emily Erdbeer, Yu-Gi-Oh oder Dreckspatzplatz schreibt sie ebenfalls die Übersetzungen.

Für folgende Künstler ist sie als Songwriterin, Texterin oder Cowriterin tätig gewesen:

Juli, Yvonne Catterfeld, Howard Carpendale, Christina Stürmer, die Höhner , André Stade,  Jess (ex – No Angels), Thomas D., Curt Cress, Sharon Adeye, Luttenberger-Klug, Vanessa Maurischat und viele weitere Künstler.
Außerdem gibt sie auf persönliche Anfrage gelegentlich Vocalcoaching für Schauspieler und Künstler wie Julie Engelbrecht, Jana Pallaske, Dennenesch Zoudé oder Bushido.

2009 Geburt ihres Sohnes Gustav.

2011 Aufnahmen am neuen Album „Kein unbeschriebenes Blatt“ im Team mit Jens Oettrich.

Ab hier verlagsfrei, beschließt sie, unabhängig von Plattenfirma oder Verlag, die Verwertung ihrer Musik selbst vorzunehmen.

2012 kommt es zur Gründung des eigenen Labels „Rotschopf Records“, zusammen mit dem langjährigen Manager und Vertrauten Markus Linde.

Ebenfalls 2012 wird das hoch gelobte Musical „Beats!“ in Stadttheater Hagen uraufgeführt, welches sich die komplette Spielsaison bis auf die letzten Plätze ausverkauft.
Hier schreibt sie neben Johannes Maria Schatz (Libretto) und Axel Goldbeck (Musik) zum Teil an der Musik und hauptsächlich die kompletten Gesangstexte.

2012 heiratet sie ihren langjährigen Lebenspartner und Vater ihres Kindes.

Ebenfalls 2012 wagt sie eine Teilfinanzierung ihres Labels und des Album durch die Initiative Musik und die Crowdfunding Plattform “Pledge Music“, über die sie nach nur 13 Tagen ihren Wunsch-Etat durch die Unterstützung ihrer Fans erreicht.

Im Februar 2013 erscheint „Kein unbeschriebenes Blatt“ im Handel.

Im Juli 2013 erhält sie den Förderpreis der Hanns-Seidel-Stiftung für junge Liedermacher.

2014 bekommt sie ihr 2. Kind, Tochter Mercedes.

Im Herbst 2014 und Anfang 2015 befindet sie sich in der Vorproduktion ihres 4. Soloalbums und arbeitet mit 3Berlin an einem weiteren Kinderliederalbum mit Gästen.

 

www.diane-weigmann.de

www.facebook.com/diane weigmann

www.myspace.com/dianeweigmann

www.dreiberlin.de

 

 

 
 
previous next
X