Das Album

Album auswählen

previous next
Im Zweifelsfall noch immer, Album, 2007
 

Freitag im Mai

Ein Tag wie dieser,

selten ist ein Tag genau wie dieser,

um genau zu sein kommt dieser Tag nie wieder!

Kann es sein, oder bild ich`s mir ein :

dieser Tag ist einzig und allein

 

Ein Sonnenscheintag,

irgendwie “mein“ Tag,

und doch nur irgendein Freitag

im Jahr 2003

Ein Sonnenscheintag,

scheinbar nur “mein“ Tag,

in irgendeinem Leben

an einem Freitag im Mai 2003!

 

Ein Tag wie dieser

– ….ob Dejavue…..Erinnerung….-

selten ist ein Tag genau wie dieser

– ist Zeit nur ein Synapsensprung? –

um genau zu sein kommt dieser Tag nie wieder…

 

Kann es sein, oder bild ich`s mir ein:

dieser Tag ist einzig und allein

 

Ein Sonenschein………..Tag

 

Wir haben`s bis heute noch nicht kapiert,

wie man Gedanken konserviert,

wie man nie wieder Zeit verliert

Doch wenn`s Dich wirklich interessiert:

Ich glaub, ein Atom hat sich verirrt,

weil “Zeit“ nicht wirklich existiert…

oder weißt Du genau wie`s funktioniert?

 

Ein Sonnenschein……….Tag

 

Ein Tag wie dieser,

an einem Freitag im Mai,

ein Tag wie dieser,

im Jahr 2003

Ein Tag wie dieser,

an einem Freitag im Mai 2003

 
Text

1. Freitag im Mai
Diane  

Zeig Dich

Es kommt Dir vor, als wärst Du nicht allein

weißt du doch ganz genau, das kann nicht sein…

Du spürst, da ist doch irgendwas,

was Dir bis eben noch im Nacken saß…

 

Es friert Dich,

scheinbar verliert`s sich,

dennoch ist irgendwer

hier ganz nah bei Dir !?

 

Zeig Dich, wenn`s Dich gibt

wenn Du Dich traust – trau ich mich auch!

Zeig Dich, wenn`s Dich gibt

wenn Du Dich traust – trau ich mich auch!

 

 

Ich bild mir ein, gerade eben neben mir,

hörte ich das Schlagen einer Tür…

Leben wir vielleicht gemeinsam hier?

Kennst du mich?

Ich hab Angst vor Dir….

 

leise….

leise….

hör ich doch irgendwen

hier ganz nah bei mir !?

 

Zeig Dich, wenn`s Dich gibt

wenn Du Dich traust – trau ich mich auch!

Zeig Dich, wenn`s Dich gibt

wenn Du Dich traust – trau ich mich auch!

 
Text

2. Zeig Dich
Diane  

Das Beste

Du trägst Dein T-Shirt falsch´rum,
siehst so verschlafen aus
wenn Du am frühen Morgen mit zerzausten Haar mir meine Bettdecke klaust
Fühl mich bei Dir so anders,
auf den Arm genommen,
wenn wir nach Kissenschlachten und vor lauter Lachen
kaum noch Luft bekommen
Und Dein verschmitztes Grinsen,
wenn Du mich auslachst,
und Du mich wieder damit aufziehst, daß ich gestern Nacht
im Schlaf philosophiert hab, über irgendwas!

Das Beste, Beste, Beste, was passieren kann
ist, daß ich mit Dir, am besten für ein Leben lang,
das schönste, schönste Leben, das man leben kann,
am besten Ort der Welt – genau in Deinen Armen –
verbringen kann!
Das ist das Beste, Beste, Beste, was passieren kann!
In Deinen Armen
hält das Beste, Beste, Beste auch ein Leben lang

Ich hab Dich längst gefunden,
denn bei Dir find ich mich
selbst ungeschminkt
und bei Neonlicht so schön!

Das Beste …

… in deinen Armen
hält das Beste Beste Beste
ein ganzes langes Leben lang

Das ist das,
das ist das,
das ist das Beste, was passieren kann….

 
Text

3. Das Beste
Diane  

Was ist schon perfekt?

Macht`s Euch bequem,

schön Euch Zwei zu sehen

Ich hab viel an Euch gedacht

Meinem Bruder, meiner Schwester:

wem könnt` ich näher stehen?

Wir haben gemeinsam unsere Kindheit verbracht

 

Es lief nicht immer gut bei uns zuhaus

Und nach so vielen Jahren

wollt ich mal Euch nach Eurer Meinung fragen:

 

Es war nicht immer nur schön

Es ist so viel passiert

Wir haben so viel gesehen

 

Nicht immer war alles perfekt

Doch wenn man`s aussprechen kann

fühlt es sich irgendwie besser an

 

Schön, hier zu sein

Wir drei sind heut allein

Ich habe viel von Euch gelernt

Die Leichen im Keller

über die ein Schweigen lag

werden sanft von uns entfernt

 

Man sucht sich die Vergangenheit nicht aus

Doch nach so vielen Jahren

mag ich so viel es geht von Euch erfahren

 

Es war nicht immer nur……

 

Es war nicht alles richtig

Es war nicht immer eitel Sonnenschein

Ist das heute noch wichtig?

Denn vielleicht sollte`s so sein:

Wir sind wie wir sind

und es ist gut, was in uns steckt,

denn was ist schon normal?

Was ist schon perfekt?

 

Es ist okay so wie es ist!

Wir sehen es heute aus anderer Sich:

ob richtig oder falsch interessiert mich nicht.

Die “perfekte“ Welt existiert nicht!

 

Es ist okay so wie es war

Fast schon normal!

Richtig oder falsch,

was ist schon perfekt?

Doch nur das, was in uns steckt!

 
Text

4. Was ist schon perfekt
Diane  

Schläfst du noch?

Schläfst Du noch?

Oder hast Du nur die Augen noch geschlossen?

Hast Du die Nacht genauso sehr wie ich genossen?

Schläfst Du noch?

 

Schläfst Du noch?

Komm, wir bleiben noch ein kleines bisschen liegen,

um dann Hand in Hand zu zweit im Traum zu fliegen,

schläfst Du noch?

Schläfst Du noch?

Schläfst Du noch?

 

Schläfst Du noch?

Du liegst warm in meinen Armen – und ich könnt sterben,

Du bist das allerschönste Wesen auf Erden,

schläfst Du noch,

schläfst Du noch,

schläfst Du noch,

schläfst Du noch?

 

Schläfst Du noch?

Ich hatte ja keine Ahnung, was ich fühlen kann.

Jetzt liegst Du neben mir, und was ich spüren kann,

ist, Du schläfts noch….

Du schläfst noch….?

Hey, du schläfst ja noch….!

 
Text

5. Schläfst Du noch
Diane  

Hast du kurz Zeit?

Hast Du kurz Zeit?

Ein kleinen wenig Zeit?

Du hast da noch diese Kleinigkeit, die mir gehört

Ich hätt`s gern zurück, wenn´s Dich nicht stört!?

Jetzt, da`s zuende ist….

 

Ich hab`s schon vermisst,

ich glaub, ich weiß wo es ist…

Ich hab schon überall gesucht, doch bei mir find ich`s nicht,

ich bin mir sicher , daß Du`s noch besitzt,

also gib es mir zurück:

 

 

Es ist viel größer als Deines und es schlägt noch wie verrückt…

Es muss bei Dir sein, den meins gilt noch immer als vermisst…..

Gibs mir zurück!

 

 

Könnte es sein,

vielleicht ja auch nein,

aber wenn doch, dann schau bitte nochmal nach,

daß Du etwas von Dir eventuell noch bei mir

zurückgelassen hast?

 

Ein prüfender Blick,

nein, Du vermisst nichts…

was ich Dir einst schenkte nimmst Du mit

Es könnte sein , daß ich es nochmal brauch,

vielleicht lässt Du´s mir zurück?!

 

 

Es ist viel größer als Deines………………

……………………………………………………..

Gibs mir zurück, jetzt  da`s zuende ist

Gibs mir zurück…………………………………

 

Hast du kurz Zeit?

Ein kleinen wenig Zeit?

Du hast da noch diese Kleinigkeit, die ich vermiss`

Ich bin so sicher, daß Du´s noch besitzt,

also gib es mir zurück

Gib es mir zurück

Gib es mir zurück

Gib es mir zurück

 

Es ist viel größer als Deines………………

……………………………………………………..

Gibs mir zurück, jetzt  da`s zuende ist

 
Text

6. Hast du kurz Zeit?
Diane  

Ich hab dich weinen gesehn

Ich hab Dich weinen gesehen,

das erste mal Dich weinend gesehen,

Du drehst Dich weg, doch ich hab`s trotzdem gesehen

Ich hab verdammt nochmal Dich weinen gesehen…

 

Hab Dich nie schweigend erfahren,

hab nie einen Hauch von Schwäche in Dir geahnt

Es klingt absurd, doch ich freu mich –

ich freu mich fast für Dich!

 

 

Auf Deiner Welt

haben leider immerzu nur Deine Stärken gezählt…

Auf dieser Welt

haben zum Glücklichsein nur noch diese Tränen gefehlt….

das braucht Deine Welt….

 

 

Ich hab Dich weinen gesehen

Seh Dich das erste mal verzweifelt im Leben stehen

Wo ist das Glück das Du Dir seit Jahren gepachtet hast?

 

Auf Deiner Welt……

 

Das braucht Deine Welt, das braucht Deine Welt,

das braucht Deine Welt, daß endlich Regen fällt!

 

Ich hab Dich weinen gesehen..

Ich hab verdammt nochmal Dich weinen gesehen!

Ich kann`s kaum glauben, Dich am Ende zu sehen,

wie Du Dich Deinen Tränen stellst!

 

Auf Deiner Welt

Bist du ein Wesen voller Licht, das nur das Gute erhellt…

Auf dieser Welt

merkt jenes Wesen leider nicht, das ihm die Dunkelheit fehlt!

 

Ich hab Dich weinen gesehen, ich hab Dich weinen gesehen

 
Text

7. Ich hab Dich weinen gesehn
Diane  

Seltsam

Du bist und bleibst,

speziell in Deiner Eigenheit,

im Hier und Jetzt

von einer Unbeschreiblichkeit

 

 

Seltsam wie Du bist,

frage ich mich, wie es ist

mit Dir einzuschlafen?

So selten wie es ist,

scheint es fast ein Wunder, daß Du bist,

was mein seltsames Herz noch vermisst!

 

 

Du bist gewiß

nicht von dieser Welt:

als Mensch getarnt lebst Du unerkannt mitten unter uns,

weil´s dir hier gefällt…

 

 

Seltsam wie Du bist

…..

 

 

Ich muß in meinem Leben

nicht alles verstehen,

vielleicht genau deswegen

habe ich Dich nicht übersehen!

 

Du bist seltsam wie ich!

 

 

Seltsam wie du bist….

 
Text

8. Seltsam
Diane  

Die Welt dreht sich

Du sagst, Du willst schlafen

und erst dann wieder aufwachen

Wenn die Welt hält, was Du Dir von ihr versprichst

 

Du glaubst nur durch Warten

und die Beine stillhalten

rückt sich alles wieder irgendwann ins richtige Licht?

 

 

Die Welt liegt Dir zu Füßen,

doch noch bemerkst Du`s nicht,

denn wer die Beine ständig stillhällt,

der spürt die eigenen Füße nicht

 

Du sagst die Welt ist ungerecht?

Verpaß ihr einen Tritt:

und sie bewegt sich mit Dir mit!

 

 

Die Welt dreht sich,

dreht sich nur um Dich,

sie bewegt sich,

wenn´s sein muß schneller als das Licht

Wenn Du die Nacht kaum überlebst,

weil du glaubst, daß nichts mehr geht…

vergiß nicht:

Sie funktioniert nicht ohne Dich!

Die Welt dreht sich,

denn sie liebt Dich so wie ich

 

Du sagst, Du willst klein sein,

behütet  und rein sein,

denn Erwachsen werden liegt Dir nicht und fällt Dir so schwer…

Du bist nicht allein, Mann:

uns geht`s doch  gemeinsam

mit noch tausend Anderen, die so fühlen und denken wie wir

 

 

Die Welt liegt uns zu Füßen,

nur haben wir noch nicht kapiert,

daß sich die Anzahl der Umdrehungen

auf jeden Einzelnen konzentriert…

Du bestimmst das Tempo,

verpaß ihr einen Tritt:

und sie bewegt sich mit Dir mit

 

 

Die Welt dreht sich-……

 

 

Die Welt dreht sich

Die Welt dreht sich

Sie dreht, dreht, dreht sich um Dich

Sie dreht, dreht, dreht sich nur um Dich

Die Welt dreht sich

Die Welt dreht…………

 

Die Welt dreht sich-……

……vergiß nicht: sie funktioniert nicht ohne Dich:

Die Welt dreht sich, denn sie liebt Dich so wie ich!

 
Text

9. Die Welt dreht sich
Diane  

Du kannst alles

Nimm mich mal bitte kurz in Deinen Arm

Ich hab heut` schlecht geschlafen und bei Dir ist es warm

– das ist alles

Leg Deine Hand mal kurz auf meine Stirn

Nicht, weil ich Fieber hab` – nein – ich mag es einfach gern

– das ist schon alles

 

Nimm mich mal bitte kurz an Deine Hand

Ich brauch `nen guten Tipp, den nur Du mir geben kannst,

das ist alles

Du bist Dir sicher, daß das funktioniert?

Ein Satz mit drei Worten und es läuft wie geschmiert?

Das ist alles,

denn, was du jetzt zu mir sagst, rettet mir meinen Tag:

 

„Du kannst alles“ – und das ist alles was es braucht-

Und so wie du`s sagst glaub ich`s fast

„Du kannst alles! – und das macht alles andere aus –

Was immer du willst,

wo immer Du bist

Denk, wenn Du zweifelst, an mich!“

 

Nimm mich mal bitte kurz in Deinen Arm,

ich hab so schlecht geträumt, wie man nur träumen kann

Laß das alles gleich vergessen sein

Wie kann es sein, mit einem einzigen Satz

Hast Du`s im Nullkommanichts tatsächlich geschafft:

Ich glaub Dir alles,

denn was Du jetzt zu mir sagst, rettet mir meinen Tag:

 

Du kannst alles…..

 

Du kannst alles,

was Du erreichen willst,

wenn du es irgendwie ausprobierst

und ein wenig improvisierst

Fast alles,

was Dir wichtig ist

findet den Weg zu Dir zurück

Nimm Dir das, was du auch anderen gibst

 

Du kannst alles

 

(Und jetzt da ich`s brauch, glaub ich`s auch)

(Jetzt wo Du`s sagst : ich glaub`s fast!)

 

Denk, wenn du zweifelst,an mich!

Im Zweifelsfall denk vielleicht einfach mal an Dich!

 
Text

10. Du kannst alles
Diane  

Von Zeit zu Zeit

Wie lang willst Du warten, bis Du`s sagst?

Wie lang willst Du Dein Geheimnis nur mit Dir alleine teilen?

Die Welt dreht sich weiter, wenn Du`s wagst,

soviel weiter, als Du`s glauben magst…

Ich kann nur erahnen, was Dich quält,

kann kaum ertragen, wie Du Dich unter alles andere stellst

Du bist der wichtigste Mensch für mich,

warum bist Du`s nicht für Dich?

 

Von Zeit zu Zeit

geht die “Leichtigkeit des Seins“ schon mal verloren,

liegt die Wahrheit in den Zeilen der Autoren,

die die Leichtigkeit in Zweisamkeit

und bis in alle Ewigkeit

in Bild und Schrift beschworen?

Von Zeit zu Zeit

kommt die “Leichtigkeit des Seins“ schon mal abhanden,

doch die Wahrheit ist, daß wir uns trotzdem fanden…

Wieviel leichter ist die Leichtigkeit zu zweit?

Was ist Dein Geheimnis?

Du schweigst, schweigst, schweigst…

 

Nimm Dir die Stärke, die Du brauchst

Es gibt nichts Schöneres, als wenn Du mir die Kräfte raubst

Es gibt nichts Besseres zu tun

Als sich gemeinsam in uns auszuruhen…

 

Von Zeit zu Zeit……

……..

Du schweigst, schweigst, schweigst…

Du schweigst, schweigst, schweigst…

 
Text

11. Von Zeit zu Zeit
Diane  

 

 
 
previous next
X